Ich war beim Lesen dieser Biografie hin- und hergerissen. Vor wenigen Jahren habe ich Hans Fallada zu meinem Lieblingsschriftsteller erkoren. Nach Büchern wie Der Trinker, Kleiner Mann – was nun?, Der eiserne Gustav, Der Alpdruck und Jeder stirbt für sich allein blieb mir gar nichts anderes übrig. Der Hauptgrund war wohl, weil er immer nah … weiterlesen

Sr. Lea Ackermann / Reiner Engelmann: Solidarität mit Frauen in Not

Mit dieser Buchvorstellung reihe ich mich ein in das Projekt Kinder im Aufwind von der Künstlerin Petra Pawlofsky auf ihrem Blog da sein im Netz. Nein, ich lese nicht nur noch Bücher von Reiner Engelmann. Obwohl sie es allesamt verdient haben, viele interessierte Leser zu finden. Aber dieses passt von der Thematik auf den heutigen … Sr. Lea Ackermann / Reiner Engelmann: Solidarität mit Frauen in Not weiterlesen

Heinz Knobloch: Herr Moses in Berlin

Jeder kennt die Ringparabel aus Lessings „Nathan, der Weise“ oder sollte sie kennen. Nun sagt uns die literarische Legende, dass Moses Mendelssohn Vorbild für den jüdischen Kaufmann Nathan sein soll oder auch ist. Das kann stimmen und es ist sogar sehr wahrscheinlich, weil Lessing und Mendelssohn eng befreundet waren, aber eigentlich ist es vollkommen unwichtig. … Heinz Knobloch: Herr Moses in Berlin weiterlesen

John Vermeulen: Der Garten der Lüste

Düstere Visionen - der Bilderkosmos des Hieronymus Bosch (um 1450 - 1516) Schon immer hat mich dieser Maler fasziniert und ich habe mich in die sehr skurrile Gedanken- und Bilderwelt „verliebt“. Daher habe ich auch das sehr interessante Buch von John Vermeulen Der Garten der Lüste geradezu verschlungen. Wer war dieser Hieronymus Bosch? Ein 0-8-15-Maler … John Vermeulen: Der Garten der Lüste weiterlesen

Bianca Schlosser: Warten auf Lohengrin – Ein Leben zwischen Ötlingen und Dresden

Wie schön ist es, dass es noch Menschen wie Bianca Schlosser gibt: Die den Mut haben, ihre Familiengeschichten aufzuschreiben. In Erinnerungen zu wühlen, die zum großen Teil auch schmerzhaft sind. Bianca Schlosser, Jahrgang 1952, schreibt hier, mithilfe der Erinnerungen ihrer Mutter, die Geschichte ihrer Großmutter Elsa. 1914. Es ist Krieg. Doch der ist weit weg. … Bianca Schlosser: Warten auf Lohengrin – Ein Leben zwischen Ötlingen und Dresden weiterlesen

Anne Delbeé: Der Kuß – Kunst und Leben der Camille Claudel

Bis dato habe ich noch keine Biografie gelesen, die mit dem Tod des Protagonisten begann. Bei dieser ist das so; und damit ein sehr trauriger Buchanfang. Camille Claudel liegt in einem eiskalten Krankenhauszimmer und geht dem Tod am 19. Oktober 1943 ganz alleine entgegen. Dann ein Schwenk in die Vergangenheit, Camille ist 13 Jahre jung. … Anne Delbeé: Der Kuß – Kunst und Leben der Camille Claudel weiterlesen