Projekte

Projekte
Quelle: pixabay

Es ist immer wieder schön, für sich ein neues Projekt zu entdecken. Es dann auch durchzuziehen, ist da schon schwieriger. Bei der Masse an Büchern, die in den Regalen stehen. Bei mir sind es immerhin mehr als Tausendfünfhundert, die noch nicht gelesen sind. Und trotzdem gibt es zwischendurch immer mal Themen, die einen anspringen. Oftmals durch Zufall. Zum Beispiel das Thema Island. Bis vor Kurzem kannte ich nur Kristín Marja Baldursdóttir und ihre Bücher Möwengelächter und Die Eismalerin, die mir sehr gefallen haben. 

Es war dann ein Zufall, dass ich über  Wolfgang Schiffers Blog Wortspiele: Ein literarischer Blog gestolpert bin, der mich durch seine Liebe zur isländischen Literatur richtig neugierig gemacht hat.

Hier nun werde ich, um den Überblick nicht zu verlieren und um mich selbst dran zu erinnern, meine Leseprojekte, die ich gerne machen möchte, festhalten.

Bücher über Bücher

Das sind die Bücher, in denen Bücher, Schriftsteller, das Schreiben, Buchläden, Bibliotheken usw. die Hauptrolle spielen. Die sind weniger ein Projekt, das sind meine Herzensbücher, ohne die mir das Lesen nur noch halb so viel Spaß machen würde.

Island

habe ich oben schon erwähnt. Für die Geldausgabe, die ich im vergangenen Jahr gemacht habe, ist Wolfgang Schiffer schuld, auf dessen Blog ich so viele Autoren entdeckt habe. Um sie jetzt nicht aus den Augen zu verlieren, habe ich mir die Bücher alle aus den Regalen gesucht und dicht beim Lesesessel gestapelt.

Gegen das Vergessen

Ein besseres Herzensthema kann es kaum geben. Und ich habe schon einige Blogs entdeckt, die sich dem Thema widmen; allen voran AstroLibrium – Die kleine literarische Sternwarte von Arndt Stroscher und Sylvia Kling – Literatur.

Kinder im Aufwind

Dieses Projekt hat Petra Pawlofsky von da sein im Netz ins Leben gerufen. Da ich nicht besser sagen kann, worum es dabei geht, kopiere ich Petras Sätze (ich hoffe, sie ist damit einverstanden):

Fragt Ihr Euch auch manchmal, wie unsere Kinder all das verkraften, was an Nachrichten auf sie einstürzt?  Wie sie mit dem anspruchsvollem Leistungsdruck, der Hetze im Alltag, den Medien, den stumpfen Blicken vieler Erwachsener um sie herum zurechtkommen? Wie wir ihnen eine Basis geben können, gelassen, selbstsicher und hoffnungsvoll zu leben und in die Zukunft zu schauen? Eben im Aufwind zu bleiben…

Darum geht das Projekt, das ich heute starten möchte. Zum Thema gibt es nun bald eine Beitragsreihe  von mir mit Gedanken, Zitaten, Erfahrungen und natürlich mit passenden Gemälden und digitaler Kunst.

Wollt Ihr, Künstler, Kreative und Blogger dabei mitmachen?  Ich würde mich sehr, sehr darüber freuen! Zusammen bringen wir einfach mehr zustande!

Lesen mit Mira

möchte ich auf keinen Fall vergessen. Mehr als zwei Jahre lesen Mira von Literatur zum Nachdenken und Nachspüren und ich jeden Monat ein Buch gemeinsam. Es ist noch nicht einmal ausgefallen – ich glaube, da können wir stolz drauf sein. Dieses Projekt möchte ich nicht mehr missen, und da wir noch viele gemeinsame Bücher haben, können die nächsten Jahre kommen.

 

Ja, das wäre mal eine Zusammenfassung meiner aktuellen Projekte. Bei Bedarf wird die Liste erweitert.

Merken

Merken