Diane Ackerman: Die Frau des Zoodirektors

Im Polen des Zweiten Weltkriegs riskierte man schon die Todesstrafe, wenn man einem durstigen Juden einen Becher Wasser reichte. Umso beeindruckender war der Heldenmut dieses Ehepaares: Jan und Antonina Żabiński - ein Zoodirektor und seine Frau. Sie haben mehr als dreihundert todgeweihten Menschen - zumeist Juden - das Leben gerettet. Ihre menschliche Tat ist durch … Diane Ackerman: Die Frau des Zoodirektors weiterlesen

Reiner Engelmann: Wir haben das KZ überlebt – Zeitzeugen berichten

Über 70 Jahre ist die Befreiung von Auschwitz her. Die Menschen, die dort eingekerkert waren, haben die Hölle auf Erden erlebt. Doch viele Überlebende gibt es mittlerweile nicht mehr. Einige hat Reiner Engelmann aufgesucht und sie befragt. Und sie waren bereit, zu erzählen. Aufgeschrieben wurden diese Erinnerungen für Jugendliche. Niemand kann aus der Geschichte seines … Reiner Engelmann: Wir haben das KZ überlebt – Zeitzeugen berichten weiterlesen

Kathrine Kressmann Taylor: Adressat unbekannt

Gekauft hatte ich mir das Buch, weil es in Briefform geschrieben ist. Ich hatte auch schon einige Meinungen zu diesem Buch gelesen und war sehr gespannt, wie die Handlung in dieses dünne Büchlein passen sollte. Max Eisenstein und Martin Schulse sind Geschäftspartner, Freunde, und führen in San Francisco eine Kunstgalerie, die sehr gut läuft. 1932 … Kathrine Kressmann Taylor: Adressat unbekannt weiterlesen

Stefanie Zweig: Neubeginn in der Rothschildallee

"Unser erster Sonntag daheim", sagte Betsy Sternberg. Was ihr dieser Satz bedeutet, mag nur wissen, wer die ersten drei Bücher der "Rothschildallee" gelesen hat. Das Ehepaar Betsy und Johann Isidor Sternberg haben die Kaiserzeit erlebt, den Ersten Weltkrieg, in dem sie nicht nur ihren Sohn Otto verloren haben, sondern Johann Isidor auch seine Illusionen darüber, … Stefanie Zweig: Neubeginn in der Rothschildallee weiterlesen

Stefanie Zweig: Heimkehr in die Rothschildallee

19. Oktober 1941 - In der Großmarkthalle in Frankfurt werden Juden zusammengetrieben. Keiner wusste, wohin die Reise ging. Es gab täglich neue Gerüchte, die sich alle widersprachen und die die Menschen nicht glaubten, weil ihnen das Unglaubliche noch nicht begegnet war, und doch spürte ein jeder, dass es von der Großmarkthalle aus keine Rückkehr mehr … Stefanie Zweig: Heimkehr in die Rothschildallee weiterlesen