Sylvia Kling: AusGeatmet

20160504_101445

Bevor ich die neuen Gedichtbände Bruchstücke von Sylvia Kling lese und hier vorstelle, möchte ich nicht versäumen, die Beiträge, die ich über Sylvia und ihr Buch AusGeatmet geschrieben habe, aus dem alten hierher in den neuen Blog zu holen.

Für Leser, die mir schon länger folgen, noch einmal zur Erinnerung und natürlich als Empfehlung an meine neuen Leser. Eine kleine Biografie über Sylvia findet ihr hier.

Doch nun zu AusGeatmet

Das Gedichtelesen wurde mir in der Schule kräftig verleidet. Was mussten wir sie auseinandernehmen, ja gar sezieren. Was wollte der Dichter uns damit sagen? Diese Frage habe ich nie verstanden. Woher soll ich wissen, was in einem Dichter oder einem Schriftsteller vorgeht, wenn er sein Werk schreibt?
Mir hätte die Frage besser gefallen: Was sagt Dir dieses Gedicht. Was liest Du dort für dich raus?

Nun also mein erstes Gedichte-Buch. Mit ein bisschen Bammel bin ich da ja rangegangen. Werde ich die Verse alle verstehen? Aber selbst, wenn nicht, was macht es? Es ist keiner da, der fragt: Was wollte dir Sylvia Kling damit sagen?

Und doch fühle ich mich bei vielen ihrer Gedichte angesprochen. Zum Beispiel bei den DDR-Erinnerungen in Das Haus. Obwohl meine Heimat weiter nördlich liegt, hat es mich gleich in die Altstadt von Rostock verschlagen.

Oder ein wunderschönes Liebesgedicht. Sylvia Kling hat mir gestattet, ein Gedicht zu zitieren und das stelle ich euch hier vor:

Bist Du nicht bei mir

Bist Du nicht bei mir
atmet die Luft sich schwer,
unbarmherzig treibe ich,
fühlt mein Leibe sich leer

Bist Du nicht bei mir,
so im Trübsinn ich bade,
wie flügellahm krächze
im Nebelgeschwade

Bist Du nicht bei mir,
bin ich ziellos auf Reise
und in Vollkommenheit
ist dieses Fühlen. So weise.

Das ist so wunderschön und hat mich sofort gepackt.

Die Themen, die Sylvia Kling in ihrem Gedichtbuch anspricht, sind breit gefächert:  Liebe, Sehnsucht, Natur, Heimat, Politik, Menschlichkeit, Verzweiflung, Hoffnung.

Ich bin aber auch so ehrlich, zu sagen, dass ich zu einigen der Verse keinen Zugang fand. Mir lagen eher die Gedichte, in denen mir kleine Geschichten geboten wurden. Sylvia Kling weiß sicher, was ich damit meine.

Gespickt ist das Büchlein mit wundervoll passenden Illustrationen von Khalid Aouga.

Zum Schluss noch etwas Positives: Ich lese ja nicht im Bett, da schlafe ich immer ruck zuck ein. Aber dieses Büchlein findet heute seinen Platz auf meinem Nachttisch. Da ich es innerhalb von drei Tagen recht schnell durchgelesen habe, gönne ich mir die nächste Zeit jeden Abend ein Gedicht vorm Einschlafen.

Advertisements

6 Kommentare zu „Sylvia Kling: AusGeatmet

  1. Vielen herzlichen Dank, liebe Anne. Ich bin sehr be- und gerührt und es hat mir heute Abend große Freude gemacht! Ich danke Dir für diese lieben Worte zu meinen Gedichten, meiner Arbeit und für Deine Mühe, die Du Dir machst.

    Nun stehe „ich“ auf Deinem Nachtschrank – das macht mich so glücklich! 🙂

    Sei herzlich gegrüßt und nochmals ein dickes, großes DANKESCHÖN,

    Sylvia

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s