Agatha Christie: Blausäure

blausaure

Lesen mit Mira

ist wieder angesagt. Im September wollten wir ja „Die Eleganz des Igels“ lesen. Bzw. Mira hat es auch gelesen, während ich es abgebrochen habe. Sie hat mir aber netterweise eine DVD geschickt, sodass ich mir mal den Film anschauen werde. Vielleicht bekomme ich ja dann auf das Buch doch mal Geschmack.

Da ich im September keinen Beitrag dazu geschrieben habe, hier zumindest noch der Link zu Miras Buchbesprechung.

Für den Monat Oktober habe ich uns einen Agatha-Christie-Krimi ausgesucht: Blausäure. Den scheint es aktuell nur aus dritter Hand zu geben.

Das Buch ist aufgegliedert in drei B ücher und der Klappentext gibt nicht allzu viel her:

Tod im „Luxembourg

Es hätte eine gelungene Geburtstagsfeier werden können, dennoch ist die Stimmung unter den Gästen alles andere als festlich. Als ob sie ahnten, dass einer von ihnen den Raum nicht lebend verlassen wird…

Blausäure ist Agatha Christies 36. Krimi. Im Februar 1945 erschien er zunächst bei Dodd, Mead and Company in den USA und im Dezember im Collins Crime Club im Vereinigten Königreich. 1949 wurde die deutsche Erstausgabe im Scherz Verlag veröffentlicht.

Colonel Race, der schon in Der Mann im braunen Anzug, Mit offenen Karten und Der Tod auf dem Nil ermittelte, erleben wir hier zum letzten Mal. Er ist mit Hercule Poirot befreundet, in diesem Fall ermittelt er aber alleine.

Es gibt auch zwei Verfilmungen:

1983 von der CBS. Die Geschichte spielt in der Neuzeit und Colonel Race spielt keine Rolle. Der deutsche Filmtitel ist Zwei Leichen beim Souper.

In einem modernen Set spielt auch die Neuverfilmung von Laura Lamson für ITV1 aus dem Jahr 2003. Colonel Race wurde in Colonel Reece umbenannt und erhielt eine Partnerin, seine Frau Dr. Catherine Kendall. Die Beziehung zwischen beiden erinnert an Tommy und Tuppence Beresford.

So, dann werde ich mich mal in meinen Lesesessel zurückziehen und schmökern. Und da es heute so ungemütich ist, genieße ich dazu einen heißen Kakao.

Ich wünsche euch noch ein wunderschönes Wochenende.

Advertisements

2 Kommentare zu „Agatha Christie: Blausäure

  1. Hallo, Anne,
    also, ich finde das ganz ok., wenn der Klappentext kurz gefasst ist. Bleibt genug Raum, für eigene Vorstellungen. Mir gefällt das Buch recht gut. Ich befinde mich auf der Seite 123, wobei wir beachten müssen, dass wir eine unterschiedliche Ausgabe haben. Ich verfüge über die Miniausgane aus dem Fischer-Verlag. Gebunden. Daraus habe ich mir eine ganze Reihe von den Agatha-Krimi-Bänden angelegt. Wir sollten regelmäßig einen Krimi von der guten alten Dame lesen. Hätte ich Lust.
    Gruß, Mirella

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s